home-icon
de | en

Kontaktieren Sie uns: 0561-7077-02

Festsaal des Kongress Palais wird saniert: Historisches Flair und modernste Technik

Festsaal nach Sanierung
© Jörg Lantelmé, FKK Kassel

Die letzte umfassende Sanierung des Festsaals fand im Jahr 1994 statt. Damals erfolgte die Generalsanierung des gesamten historischen Hauses der Stadthalle bzw. des Kongress Palais Kassel. Dabei wurde das Gebäude zunächst vollständig entkernt und dann wieder aufgebaut. In diesem Zuge wurde eine neue Ober- und Untermaschinerie an der Bühne sowie im Saal installiert. 

Energiesparendes Beleuchtungssystem 

Bei der anstehenden Sanierung liegt ein Schwerpunkt auf einer gesteigerten Energieeffizienz bei der Beleuchtung. Dazu werden im Festsaal über 500 Lampen von konventionellen Leuchtmitteln (Glühbirne/Halogen) auf LED-Technik umgerüstet. Die Einsparung beim Strom wird voraussichtlich im mittleren vierstelligen Bereich liegen. Außerdem wird die Funktionalität der Anlage grundlegend optimiert: Neben einer optimierten Dimmbarkeit wird die Beleuchtung zukünftig digital von jedem Punkt des Saals aus steuerbar sein – wahlweise auch per Smartphone-App. Zudem werden Saallicht, Showlicht und Bühnenlicht noch besser miteinander vernetzt. Auch die Lichtgestaltung wird flexibler, sodass Teile des Saals in unterschiedlichen Farben beleuchtet werden können. Darüber hinaus wird das Weißlicht im Festsaal ab September in einer noch angenehmeren Lichtfarbe erstrahlen. 

„Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und ein sorgsamer Umgang mit Ressourcen sind nicht nur für uns relevante Themen, sondern spielen auch für Veranstalter eine immer wichtigere Rolle“, betont Oliver Höppner, Bereichsleiter bei Kassel Marketing und zuständig für die Leitung des Kongress Palais. „Die Umstellung der gesamten Beleuchtung im Festsaal auf LED-Technik ist daher ein bedeutsamer Meilenstein, der auch bei unseren Kunden auf positive Resonanz stoßen wird.“, so Andreas Bilo, Geschäftsführer der Kassel Marketing GmbH. 

Festsaal erstrahlt im historischen Glanz

Ein weiterer Fokus der Sanierung liegt auf der grundlegenden gestalterischen Aufwertung des Saals, die dessen einzigartigen historischen Charakter unterstreichen und wiederherstellen wird. Denn dieser trat durch das Fehlen eines gestalterischen Gesamtkonzepts in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr in den Hintergrund. Durch die Sanierung der Oberflächen von Wänden und Decken wird diese Entwicklung korrigiert – ein besonders Highlight stellt dabei die Umgestaltung der Decke sowie der Fassade gegenüber der Bühne am hinteren Ende des Saals dar, die auch auf den Abbildungen gut zu erkennen ist.

„Das Kongress Palais ist weit über die Stadtgrenzen hinaus als professionelles Tagungs- und Kongresshaus bekannt“, unterstreicht Peter Ley, Geschäftsführer der Tagungszentrum Stadthalle Kassel GmbH. „Die Sicherung und Pflege der historischen Substanz ist deshalb ein lohnendes Investment, um auch weiterhin Veranstalter namhafter Kongresse und anderer Veranstaltungen vom Standort Kassel und dem Kongress Palais zu überzeugen.“ 

Im neuen Glanz erstrahlen wird der Festsaal des Kongress Palais nach achtwöchiger Sanierung ab dem 11. September 2017, so der Termin der offiziellen Wiedereröffnung. Bis dahin ist der Saal nicht nutzbar, da er vollständig eingerüstet wird. Verantwortlich für die Projektplanung ist die TSK Tagungszentrum Stadthalle Kassel GmbH, beratend tätig ist das Kasseler Architekturbüro Reichel Architekten BDA, das auch den Kolonnadenflügel des Kongress Palais gestaltet hat. Der finanzielle Umfang der Maßnahmen liegt bei 750.000 EUR.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte den DatenschutzbestimmungenOK