Logo: Kassel Logo: Kongress Palais

Gemeinsam für mehr Kongresse – Hotel-Agreement erneuert: Kongress Palais begrüßt die Initiative des Kassel Convention Bureau

Ob Kultur, Natur oder einfach die ideale Lage mitten in Deutschland: Der Kongressstandort Kassel bietet viele Vorteile. Und auch hinter den Kulissen wird einiges dafür getan, dass ideale Bedingungen für Kongresse, Tagungen und Messen bestehen: Im Juni 2022 haben 24 namhafte Hoteliers ein Agreement unterzeichnet, das Veranstaltern eine schnelle und einfache Buchung von Hotelzimmern ermöglicht.

„Besonders bei der Planung von großen, mehrtägigen Veranstaltungen sorgt unser Hotel-Agreement für reibungslose Abläufe und viele Vorteile“, erläutert Andreas Bilo, Geschäftsführer der Kassel Marketing GmbH. „Und das ist noch nicht alles: Wir stärken damit die Attraktivität des MICE-Standorts Kassel und setzen zugleich ein wichtiges Signal: In Kassel sind auch große Kongresse hervorragend realisierbar, weil die lokale MICE-Branche nicht nur leistungsstark ist, sondern auch bestens zusammenarbeitet!“

Für das Kongress Palais – das größte Veranstaltungshaus der Stadt – ist das Hotel-Agreement ein wichtiger Meilenstein. Dazu erläutert Oliver Höppner, Leiter des Kongress Palais: „Wir freuen uns sehr, dass unter anderem auch das direkt ans Kongress Palais angeschlossene H4 Hotel ebenfalls Teil der Initiative ist. Die Kasseler Hotelbetriebe unterstreichen mit dem Hotel-Agreement einmal mehr, dass vor allem auch größere Kongresse und Tagungen mit bis zu 2.000 Teilnehmenden in Kassel und im Kongress Palais willkommen sind. Die Veranstalter profitieren unmittelbar von einem entscheidenden Serviceplus. Damit können wir Kassel als wachsenden Kongressstandort und das Kongress Palais als wichtigsten Veranstaltungsort für große Tagungen, Kongresse und Events gleichermaßen stärken!“

Impulse 2022 – Beispiel einer guten Zusammenarbeit

Wie gut sich die Vereinbarung in der Praxis bewährt, hat auch die Impulse 2022 für Systemhäuser - SYNAXON AKADEMIE gezeigt: Die Fachveranstaltung fand vom 1. bis 2. Juni 2022 im Kassel Kongress Palais statt. Für die Übernachtungsgäste wurden 400 Zimmer benötigt, die Michelle Spangenberg vom Kassel Convention Bureau im Zusammenspiel mit wenigen Hotels auf direktem Wege zusammengestellt hat. „Es gab einen Buchungslink für die Teilnehmenden, die dann bequem über unsere Onlineplattform ihr Wunschzimmer buchen konnten“, berichtet Michelle Spangenberg, die Ansprechpartnerin für Hotelkontingente im Convention Bureau ist.

Vier neue Hotels haben unterzeichnet

Doch zurück zum Hotel-Agreement: Die Vereinbarung, welche 2020 vom Kassel Convention Bureau erstmals ins Leben gerufen wurde, erhält großen Zuspruch in Kassel. Alle bisher vertretenen Hotels haben das Agreement erneuert. Außerdem sind mit dem Adesso Hotel Astoria, B&B Hotel Kassel-City, Hotel Gude und dem MountainPark Event- und Tagungshotel Kassel vier weitere Hotels mit an Bord.

Außerdem vertreten sind das Best Western Hotel Kurfürst Wilhelm I, Bio Hotel Kassel Wilhelmshöher Tor, Design-Konferenzhotel Zum Steinernen Schweinchen, EE Hotel, FischerS Hotel & Restaurant, GenoHotel Baunatal, Golden Tulip Hotel Reiss, Hotel Chassalla, Hotel Deutscher Hof, Hotel Gude, Hotel Excelsior, Hotel am Herkules, Boutiquehotel Palmenbad, Hotel Schweizer Hof, H4 Hotel, IntercityHotel Kassel, pentahotel Kassel, Renthof Kassel, Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe Conference & Spa sowie das Waldhotel Schäferberg.

So leicht war Buchen noch nie!

Es ist eine Win-Win-Situation, von der viele Seiten profitieren. Oliver Höppner sagt dazu: „An erster Stelle stehen Veranstalter von großen Kongressen, die sich auf die priorisierte Bearbeitung ihrer Zimmeranfragen verlassen können. Die Hotels wiederum können sich durch den exklusiven Zusammenschluss optimal darstellen und vermarkten. Drittens ist die Ansiedlung großer MICE-Veranstaltungen für die Stadt Kassel ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der für mehr Wertschöpfung sorgt.“ Und nicht zuletzt freut sich auch das Kassel Convention Bureau über den großen Zuspruch bei den Hotels und kann die Vermarktung der Kongressdestination Kassel noch erfolgreicher vorantreiben.  

Was beinhaltet das Hotel-Agreement? 

Das Wichtigste für Veranstaltungsplaner*innen ist das maßgeschneiderte Online-Tool auf der Website des Kassel Convention Bureau. Hier können sie mit ein paar Klicks die wichtigsten Eckdaten ihres Events eintragen. Anschließend erhalten sie von Michelle Spangenberg, Koordinatorin im Kassel Convention Bureau, passgenaue Hotel-Angebote. „Der Vorteil ist, dass wir Veranstaltern nicht nur individuelle Pakete für die Übernachtung schnüren, sondern zugleich auch sehr gute Konditionen ermöglichen“, erklärt Michelle Spangenberg. „Dieser Service war zuvor im Bereich Tourismus angesiedelt. Neu ist, dass wir im Convention Bureau explizit Buchungen für den Geschäftstourismus anbieten und betreuen. So sind wir nah am Kunden und zugleich nah an den Hotels und können noch besser auf die Wünsche eingehen.“

Zwei Möglichkeiten stehen den Veranstaltern zur Auswahl: Beim Festkontingent wird die gewünschte Zimmerzahl in den Hotels angefragt und gebucht. Der Veranstalter schließt dann einen Vertrag direkt mit dem Hotel ab. Alternativ können auch individuelle Buchungskontingente zum Abruf für die Teilnehmer*innen zur Verfügung gestellt werden. Die Teilnehmenden können so in einem exklusiven Online-Bereich auf die Hotels zugreifen und ihr gewünschtes Hotel für den Kongress selbst buchen. Nach der Buchung erhalten sie sofort eine Bestätigung.

3600 Zimmer stehen für die Gäste offen

In Kassel gibt es aktuell 3.600 Hotelzimmer. Diese werden in den kommenden Jahren durch bereits begonnene Hotelneubauten auf bis zu 4.000 Zimmer aufgestockt.

„Wir freuen uns, dass sich bereits ein Großteil der Hotels dem Hotel-Agreement angeschlossen hat. Dies ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Buchung", erläutert Michelle Spangenberg.

„Sollten für Veranstaltungen mehr Zimmer benötigt werden, als wir über unser Hotel-Agreement abdecken können, vermitteln wir natürlich Zimmer der anderen Hotels. Zudem hoffen wir, in den nächsten Jahren noch weitere Hotels vom Hotel-Agreement überzeugen zu können.“

Eine erfolgreiche Initiative

Anstoß zur Erneuerung des Hotel-Agreements gab das ERFA-Treffen (Erfahrungstreffen) im April 2022, bei dem 16 Hoteldirektoren*innen gemeinsam mit dem Hotel- und Gastronomieverband (DEHOGA) Nord- und Osthessen und dem Convention Bureau über die aktuelle Lage im MICE-Bereich diskutierten. Dieses Treffen soll von nun an zwei Mal im Jahr in wechselnden Hotels stattfinden, um den Austausch und die gute Zusammenarbeit der Hotels zu fördern.

„Kassels MICE-Branche hat verstanden, dass wir starke Synergien nutzen und damit Kassel gemeinsam voranbringen können“, betont Oliver Höppner. „Wir haben uns entschlossen, unsere Kompetenzen im MICE-Segment weiter zu bündeln, um insbesondere die Planung und Durchführung von großen Kongressen zu fokussieren. Damit setzen wir einen wichtigen Impuls für die Zukunft der Kongressdestination Kassel.“

Darf es noch etwas mehr sein?

Auch Geschäftsreisende dürfen sich freuen: Dank des Abkommens ist eine „Verlängerung“ des Business-Aufenthalts ganz unkompliziert möglich. So können sie ein paar Extra-Übernachtungen für Shopping und Sightseeing einplanen, ohne das Hotel wechseln zu müssen. Auch Begleitpersonen wie Partner*in und Familie können ganz leicht mitberücksichtigt werden. Den Trend, Geschäfts- und Freizeittourismus zu verbinden, greifen Hotels wie beispielsweise der Renthof Kassel mit neuen Angeboten auf: Sie ermöglichen zum Beispiel eine Verlängerungsnacht zu besonderen Konditionen und sorgen für Co-Working-Space, um berufliche und private Bedürfnisse miteinander in Einklang zu bringen.  

Mehr Informationen unter

Einwilligung zur Nutzung von GoogleMaps.
Unter „Datenschutz“ können Sie diese Einstellung jederzeit anpassen.

GoogleMaps-Karte anzeigen