Logo: Kassel Logo: Kongress Palais

v.l.n.r.: Andreas Bilo (Geschäftsführer Kassel Marketing GmbH), Sandra Hotze (technisches Gebäudemanagement Tagungszentrum Stadthalle Kassel GmbH), Peter Ley (Geschäftsführer der Tagungszentrum Stadthalle Kassel GmbH), Oliver Höppner (Bereichsleiter Geschäftstourismus und zuständig für die Leitung des Kongress Palais)

Kassel Kongress Palais:
Dachsanierung pünktlich abgeschlossen

Pünktlich zum 30. August und damit rechtzeitig vor dem Start der Connichi wurde die Dachsanierung des Kassel Kongress Palais erfolgreich abgeschlossen. Damit erstrahlt Kassels zentrale Event-Location 16 Monate nach Beginn der Baumaßnahme nun auch ‚obenrum‘ wieder im neuen Glanz.

In enger Abstimmung mit dem Denkmalamt der Stadt Kassel wurde die Dacherneuerung mit Biberschwanz-Tondachziegeln in Doppeldeckung ausgeführt. Diese kamen schon bei der erstmaligen Eindeckung der Walm- und Satteldachflächen vor über 100 Jahren zum Einsatz, sodass eine historisch korrekte Sanierung möglich war. Insgesamt wurden rund 6.000 m2 Dachfläche erneuert, die Gesamtkosten der Sanierung belaufen sich auf ca. 1,8 Mio. € netto.

„Nach der Renovierung des Blauen Saals und des Festsaals sowie der Erneuerung der Lüftungsanlagen konnten wir mit der Dachsanierung nun bereits die vierte große Baumaßnahme der vergangenen Jahre fristgerecht abschließen“, freut sich Andreas Bilo, Geschäftsführer der Kassel Marketing GmbH, die für die Vermarktung des Kongress Palais verantwortlich ist. „Dies war ein weiterer wichtiger Schritt, um die einzigartige historische Substanz des Gebäudes – und damit eines der schönsten Veranstaltungshäuser Deutschlands – dauerhaft erhalten zu können.“

Sanierung war dringend erforderlich

Doch nicht nur optisch werten die neuen Ziegeln das imposante historische Gebäude auf: Sie ersetzen auch die bei der letzten Instandsetzung 1977/78 verwendeten Faserzementplatten. Diese waren nicht nur schadstoffbelastet, sondern wiesen altersbedingt auch erste Undichtigkeiten auf. Gleichzeitig gab die mechanische Befestigung der Doppelbiberplatten immer wieder Anlass zu Reparaturen. „Im Dach des Kongress Palais befinden sich hochsensible Bühnen-, Lüftungs- und Brandschutzanlagen, zudem ist die oberste Geschossdecke wärmegedämmt“, erläutert Oliver Höppner, Leiter des Kongress Palais. „Größere Undichtigkeiten hätten hier auf Dauer zu erheblichen Schäden führen können. Dank der Neueindeckung ist das Dach des Kongress Palais nun auch technisch wieder fit für die nächsten Jahrzehnte.“

Durchgeführt und finanziert wurde die Baumaßnahme durch die für das Gebäudemanagement sowie die Gebäudeinstandhaltung verantwortliche Tagungszentrum Stadthalle Kassel mbH (TSK). „Nach über 40 Jahren war die Erneuerung des Dachs absolut notwendig“, erklärt TSK-Geschäftsführer Peter Ley. „Wir haben die Chance genutzt, eine originalgetreue Sanierung mit Biberschwänzen aus Ton sowie den Blitzschutz durchzuführen. Ich bin von dem neuen Dach und dem neuen Erscheinungsbild des Hauses begeistert – ebenso wie von der termingerechten Fertigstellung. Es war eine große Herausforderung, im laufenden Betrieb und über einen so langen Zeitraum eine Baustelle dieser Größenordnung zu managen.“

Standort mit Symbol- und Wirtschaftskraft

Als zentrale Event Location ist das Kongress Palais zugleich Motor und Aushängeschild der Tagungs- und Kongressdestination Kassel. Damit hat es eine große Bedeutung für den Geschäftstourismus in der documenta-Stadt, der zu den zuletzt zweistelligen Wachstumsraten bei den Übernachtungen erheblich beiträgt: Denn sieben von zehn Übernachtungen in Kassel sind geschäftlich motiviert. Darüber hinaus wird durch die Veranstaltungen im Kongress Palais eine jährliche Wertschöpfung im zweistelligen Millionenbereich generiert – 2019 waren es rund 41 Mio. Euro.

„Kassel hat ein großes Potenzial, sich auch zukünftig als leistungsfähige und hochattraktive Destination im deutschen Kongress- und Tagungsmarkt zu positionieren“, sagt hierzu Oliver Höppner. „Hierfür muss auch die Modernisierung und Funktionsverbesserung des Kongress Palais sowie die Erweiterung der Ausstattung von Jahr zu Jahr weiter vorangetrieben werden“, ergänzt er. „Denn nur so bleibt das Kongress Palais wettbewerbsfähig und auf Augenhöhe mit anderen, ähnlich aufgestellten MICE-Locations in Deutschland.“

Sanierung ohne Einschränkungen beim Veranstaltungsbetrieb

Die nun abgeschlossene Dachsanierung wurde in drei Etappen über eine Dauer von insgesamt 16 Monaten duchgeführt: Der erste Bauabschnitt erstreckte sich von Mai 2018 bis Januar/Februar 2019, der zweite von Juli bis August 2018, der dritte schließlich von März 2019 bis zur Fertigstellung im August. „Insbesondere die spielfreie Zeit im Sommer 2018 wurde intensiv genutzt, um die Dachfläche über dem Haupteingang zu erneuern“, erläutert Oliver Höppner. „Hierdurch wurden Einschränkungen auf ein Minimum reduziert, sodass der Veranstaltungsbetrieb während der gesamten Sanierung unterbrechungsfrei weitergehen konnte.“

Ausgeführt wurden die Sanierungsarbeiten durch das in Lohfelden bei Kassel ansässige Dachdecker-Unternehmen Kühne GmbH in einer Arbeitsgemeinschaft mit der Schiedrum GmbH aus Eschwege. Mit dem Gerüstbau war die Kohlstedt Gerüstbau GmbH aus Rosdorf beauftragt. „Neben der handwerklich erstklassigen Ausführung lag ein besonderes Augenmerk auf der fachgerechten Demontage und Entsorgung der schadstoffbelasteten Dacheindeckung“, erklärt TSK-Geschäftsführer Peter Ley. „Hierdurch waren auch beim Arbeiten in luftiger Höhe besondere Maßnahmen erforderlich. Ich möchte an dieser Stelle allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und die fristgerechte Fertigstellung der Sanierung danken!“

Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Google Analytics, Schriften von fonts.com und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren